Nassrasierer Test

Die Nassrasur stellt für viele Männer immer noch die Spitze des Eisbergs dar. Nach dem Rasierhobel und dem Rasiermesser hat sich dafür seit mehreren Jahrzehnten der Systemrasierer als beliebtestes Rasier-Werkzeug herauskristallisiert.

Wir zeigen Ihnen in diesem Herrenrasierer Test die besten Nassrasierer.

Bester Nassrasierer: unsere TOP 3 Empfehlungen

Systemrasierer sind in der Erstanschaffung günstig, verursachen auf lange Sicht jedoch viel Verpackungsmüll und (überschaubare) Folgekosten. Hier finden Sie die derzeit besten Angebote aus drei verschiedenen Preisklassen.

Qualitätssieger

Ein echtes Schmuckstück

Dieser Nassrasierer besticht durch das Design und durch die robuste Verarbeitung. Er ist für jeden Liebhaber von stilvollem Bartequipment genau das Richtige und bietet zudem eine lange Lebenszeit. Allerdings ist der Preis ziemlich hoch, da keine Rasierklingen mitgeliefert werden (kompatibel mit Gillette Mach3 Klingen).

Kaufempfehlung

Gillettes Modernster

Gillette hat mit der FlexBall Technologie einen überaus dynamischen und komfortablen Systemrasierer auf den Markt gebracht. Ohne Zweifel gehört dieses Modell mit insgesamt 5 Klingen und einem Präzisionstrimmer auf der Rückseite zu den effizientesten.

Preissieger

5-fach Klingen zum Sparpreis

Der wohl beliebteste Wilkinson Rasierer mit einer 5-Klingen Technologie und einer hervorragenden Hautverträglichkeit! Für den Preis kann man nichts verkehrt machen, auch weil das Design schlicht und sportlich ist.

Der Systemrasierer wird vorgestellt (Vor- und Nachteile)

Systemrasierer haben seit Einführung auf dem Markt in den 80er Jahren die Herzen erobert. Sie bestechen durch ein Höchstmaß an Sicherheit, sowie einer gnadenlos glatten Rasur, die heutzutage durch mehrere Klingen gewährleistet wird. Weiterhin werden Systemrasiererklingen mit hautschonenden Extras wie etwa speziellen Schutzbügeln oder Gelstreifen versehen.

Zwar ist auch der Rasierhobel recht sicher und gründlich, der Systemrasierer ist jedoch einige Prozentpunkte besser, was den Anwendungskomfort und die daraus resultierende Sicherheit unter Zeitdruck angeht.

Auf der anderen Seite ist er im Gegensatz zum Rasierhobel etwas sperriger. Besonders Bartträger nutzen lieber einen Hobel, weil dieser sich eher zum Ziehen von Konturen eignet. Hinzukommt, dass auch der Systemrasierer nicht um einen hohen Rasierklingenverschleiß herumkommt.

Unterm Strich empfehlen wir allen glattrasierten Männern, die nicht aus Nostalgie- oder Überzeugungsgründen einen Rasierhobel nutzen wollen, stets einen Systemrasierer. Wer sich hingegen gerne Zeit bei der Rasur nimmt und Konturen ziehen muss, wird mit einem Rasierhobel glücklicher werden.

Nassrasierer Herren: Die besten drei Modelle

In diesem Abschnitt werden wir uns genauer mit den jeweiligen Eigenschaften unserer Systemrasierer Empfehlungen beschäftigen. Wir haben eine Vielzahl von Modellen unter die Lupe genommen, die folgenden haben es jedoch aufgrund von Kundenbewertungen und des Preis-Leistungsverhältnisses auf unser Treppchen geschafft.

Inhalt

Kaufempfehlung: Gillette Fusion5 ProGlide – Gillettes Modernster

Der Gillette Rasierer kommt mit einer FlexBall Technologie und einer 5-fachen Klinge daher, die eine überaus effiziente Rasur gewährleistet. „FlexBall“ bedeutet, dass der Scherkopf wie ein Kugellager auf dem Handstück angebracht und somit vollbeweglich ist. Dadurch ergibt sich eine ziemlich komfortable Anwendungsweise, sowie eine perfekte Anpassung an die Gesichtskonturen.

Der Präzisionstrimmer an der Rückseite bietet die Möglichkeit der Rasur von schwierigen Stellen. Wie heutzutage bei jedem Systemrasierer, sind die Klingen mit einem feuchtigkeitsspendenden Gelstreifen versehen, die vor Hautirritationen schützen.

Kunden berichten von einer starken Qualität und einer ergonomischen Anwendungsweise. Auch Hautirritationen entwickeln sich nur sehr selten. Allerdings ist der Gelstreifen nach nur 2-3 Rasuren leer und verliert dadurch die kühlende Wirkung.

Der Rasierer wird mit einem Vorrat von 10 Rasierklingen geliefert.

  • Vorteile
  • Vollbeweglicher Klingenkopf
  • 5-fach Klinge
  • Wenig Hautirritationen
  • Mit 10 Klingen
  • Nachteile
  • Gelstreifen ist schnell leer

Qualitätssieger: Haryali London Nassrasierer – ein echtes Schmuckstück

Ohne Zweifel handelt es sich um ein kleines Luxusmodell, dass preislich trotzdem nicht den Rahmen sprengt. Es besticht durch eine robuste Bauweise und durch eine angenehme Schwere. Das schwarz weiße Design hebt sich zudem stark von einem klassischen Wilkinson oder Gillette Rasierer ab.

Einziges Manko bei diesem Rasierer ist die eingeschränkte Klingenkompatibilität – so passen einzig Gillette Mach3 Klingen. Diese sind im Vergleich zu den neuesten Gillette Systemklingen nur mit drei Klingen versehen und dadurch nicht allzu effizient.

Dennoch: Kunden sind ausnahmslos zufrieden. Der Apparat wirkt wertig und die Metallteile am Klingenkopf sind enorm robust. Zu meckern gibt es nichts, außer dass keine Klingen mitgeliefert werden.

  • Vorteile
  • Sehr wertig
  • Schönes Design
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Mit schöner Box
  • Nachteile
  • Nur mit Gillette Mach3 Klingen kompatibel
  • Keine Klingen im Lieferumfang (dadurch teuer)

Preissieger: Wilkinson Sword Hydro 5 Sensitive – 5-fach Klingen zum Sparpreis

Wilkinson ist die Alternative zu Gillette. So wie auch unsere Kaufempfehlung besteht die Klinge aus 5 Elementen und ist mit einem Gel-Reservoir bzw. Kühlstreifen ausgestattet. Im Grunde genommen gibt es kaum Punkte, die den Wilkinson Rasierer schlechter machen, außer eventuell die etwas fragilere Bauweise, die sich bei der Anwendung spüren lässt. Dafür ist allerdings auch der Preis etwas günstiger.

Im Lieferumfang enthalten sind 4 Klingen, während der Rasierer „gratis“ ist.

Ähnlich wie beim Gillette Rasierer gibt es kaum negative Stimmen. Die Rasur ist angenehm und hinterlässt nur bei sehr wenigen Anwendern eine gereizte Haut. Positiv ist vor allem, dass die Ersatzklingen günstiger als beim Konkurrenten Gillette sind. Lediglich bei längeren „unvorrasierten“ Bärten haben die Klingen ihre Probleme.

  • Vorteile
  • Preiswert
  • Angenehme Rasur
  • 4 Rasierklingen im Lieferumfang
  • Nachteile
  • Schwierigkeiten bei längeren Barthaaren
  • Etwas fragilere Bauweise als bei Gillette

Nassrasierer Test von Stiftung Warentest (2010)

Im Jahr 2010 hat die Stiftung Warentest einen aussagekräftigen Nassrasierer Test gemacht. Wir stellen Ihnen die ersten drei Plätze vor.

Sale
Platz 1: Gillette Fusion Proglide Power
Hier arbeiten 5 Klingenelemente und ein Lubrastrip (Gelstreifen) für eine effiziente und angenehme Rasur. Von der Stiftung Warentest gab es die Note 1,4. Insbesondere die Klingenhaltbarkeit wurde mit „Sehr gut“ bewertet. Das große Plus ist ganz klar die elektrische Vibrationsfunktion.
Sale
Platz 2: Gillette Fusion Proglide
Im Prinzip handelt es sich um den gleichen Rasierer wie der Fusion Proglide Power, allerdings ohne Vibrationsfunktion. Dadurch verringert sich etwas der Anwendungskomfort, nicht aber die Rasierleistung. Von der Stiftung Warentest gibt es die Note 1,5.
Platz 3: Gillette Fusion
Der einfachste Rasierer aus der Gillette Fusion Reihe mit FlexBall Technologie und Präzisionstrimmer. Die Klingenhaltbarkeit ist jedoch schwächer als bei den ersten beiden Plätzen, daher gab es die Note 1,7.

Wie sieht es auf anderen Portalen aus?

Schaut man sich auf den zahlreichen Testportalen für Nassrasierer im Internet um, so steht Gillette nahezu immer an der Spitze, dicht gefolgt von den Wilkinson Rasierern.

Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet mitunter definitiv der Gillette Fusion Proglide – also der zweite Platz der Stiftung Warentest und unsere Kaufempfehlung. Dieser bietet schlichtweg die beste Rasierleistung und wird eigentlich nur noch durch sein elektronisches Nachfolgemodell, dem Gillette Fusion Proglide Power übertroffen.

Anschließend ist es unser Preissieger von Wilkinson (Wilkinson Sword Hydro 5), der ein überaus starkes Preis-Leistungsverhältnis bietet.

Zu unserer Überraschung schneidet auch der hauseigene Rasierer von DM ziemlich gut ab. Der Balea Nassrasierer wird von der Stiftung Warentest mit “gut” bewertet und ist super günstig zu haben.

Nassrasierer vom Discounter – sind sie empfehlenswert?

Nassrasierer Discounter” sind insbesondere aufgrund des Preises einen Blick wert. Aldi bietet sogar ein Modell mit 6-facher chrombeschichteter Klinge und Präzisionstrimmer. Dennoch ist die Konstruktion bei weitem nicht so stabil wie die eines Gillette Rasierers. Für Anfänger und Probierfreudige kann das Modell aber eine gute Alternative darstellen.

Auch Lidl hat mit seiner Eigenmarke „Cien“ einen Rasierer mit einem 3-Klingensystem auf den Markt gebracht, der jedoch kaum mit den neuesten 5-fach Klingen von Gillette, Wilkinson oder sogar Aldi mithalten kann. Daher gibt es hierfür keine Empfehlung unsererseits.

Nassrasierer Test: Fazit

Gillette und Wilkinson sind ganz klar die Favoriten eines jeden Testportals. Und auch wir kommen nicht darum herum, unser Treppchen mit beiden Marken zu schmücken. Mit unserem Qualitätssieger bringen wir jedoch ein wenig Abwechslung hinein und stellen ein Modell vor, dass sich an „passionierte Rasierende“ richtet und vorwiegend durch ein stilvolles Design und durch eine wertige Verarbeitung besticht.

Matthias

Matthias