Skip to main content

Wer schön sein will, muss leiden. Das gilt nicht nur für Frauen, sondern auch für die Männer. Das Bewusstsein für die entsprechende Körperpflege des Mannes wird immer größer. Das gilt insbesondere für Gesicht und Bartwuchs. Jeder Mann besitzt einen anderen Bartwuchs und individuellen Bartstyle.

Damit wir Männer weder unter Zeitdruck noch unter mühsamer Bartpflege leiden müssen, gibt es heutzutage eine gute Auswahl an modernen Rasiergeräten, die uns die Bartpflege erleichtern. Eines der Geräte ist der Rasierapparat. Diesen möchten wir Ihnen in unserem Vergleich vorstellen und die wichtigsten Fragen rund um dieses wichtige Thema beantworten. Denn wir sind der Meinung: wer heutzutage schön sein will, muss alles andere – aber garantiert nicht leiden!

123
Braun Series 7 Elektrischer Rasierer 799cc-7, mit Reinigungsstation Clean&Charge
Modell Braun Series 7 Elektrischer Rasierer 799cc-7, mit Reinigungsstation Clean&ChargeBraun Series 5 Elektrischer Rasierer 5030s, schwarz/rotPhilips PT860/16 PowerTouch Rasierer (mit Präzisionstrimmer)
Bewertung
Frage/Antwort zu diesem Produkt vorhanden:
Akkulade/-laufzeit60/5060/50
Schnelladefunktion
Trimmer
Wasserfest
Abwaschbar
Ladestation
Preis

226,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

110,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

59,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei
Amazon
ansehen*
Bei
Amazon
ansehen*
Bei
Amazon
ansehen*

Für wen ist ein Rasierapparat gedacht?

Die Rasierapparate sind für alle modernen Männer gedacht, die sich um ihr Äußeres kümmern. Denn der Bartwuchs und entsprechend unser Gesicht ist unser Aushängeschild, wenn wir anderen Personen im Alltag begegnen. Ob Sie mit einem Vollbart oder einem 3-Tage-Bart durch die Straßen ziehen, macht für die Optik einen großen Unterschied.

Besonders im Job kann der Bart eine wichtige Rolle spielen. Es wird verstärkt darauf geachtet, dass Mitarbeiter und insbesondere Führungskräfte ein gepflegtes Äußeres innehalten. Das gilt nicht nur für die Kleidung, sondern auch für den Bartwuchs. Kaum jemand würde einen Mitarbeiter einstellen, der einen ungepflegten 3-Tage-Bart oder Vollbart trägt – oder würden Sie?

Da Sie auch nicht mit einem durchlöcherten Blazer auf die Arbeit kommen, sollten Sie sich daher auch um Ihre Bartpflege kümmern. Um diese zu erleichtern, gibt es verschiedene Rasierapparate, die für die verschiedenen Bartstile geeignet sind. Egal welcher Typ Mann Sie sind und ob Sie einen Bart tragen oder nicht, sollten Sie einen Rasierapparat im Bestand haben.

Was ist ein Rasierapparat?

Wenn Sie sich auf die Suche nach dem richtigen Gerät zur Bändigung Ihres Bartes umschauen, werden Ihnen verschiedene Modelle ins Auge springen. Der eine Handapparat ist für die Trockenrasur geeignet, während das andere Gerät wasserdicht ist. Doch was genau versteht man nun unter einem Rasierapparat?

rasierapparat testDie Bezeichnung an sich kann für große Verwirrung sorgen. Dabei ist mit einem Rasierapparat nichts anderes gemeint als ein elektronisches Gerät zur Trockenrasur – besser bekannt als elektronischer Trockenrasierer.

Doch hier sei wieder aufgepasst! Denn mittlerweile können einige elektronische Trockenrasierer Modelle auch für die Nassrasur verwendet werden. Dass diese Tatsache für noch mehr Verwirrung stiftet, möchten wir nicht leugnen.

Doch vielleicht hilft es Ihnen zunächst zu verstehen, dass es sich bei den Rasierapparaten grundlegend um Trockenrasierer handelt und einige Modelle mit der Funktion zur Nassrasur ausgestattet sind.

Die elektronischen Trockenrasierer unterscheiden sich im Wesentlichen in zwei Arten. Wir sprechen hier von den Folienrasierern und Rotationsrasierern. Beide Modelle werden von den verschiedenen Herstellern als geeignetes Gerät zur Bartpflege angeboten. Besonders Männer mit sensibler Haut sollen durch den elektrischen Trockenrasierer ihre Vorteile ziehen. Wir möchten Ihnen jetzt aber erst einmal erklären, inwieweit sich die beiden Modelle voneinander unterscheiden.

 

Rotationsrasierer

Starten wir beim Rotationsrasierer, der mit drei großen rotierenden Klingen daherkommt. Die Klingen sorgen durch die glatte Rasierfläche für eine mehr als gründliche Rasur der Barthaare. Die Klingen liegen flach auf der Haut auf, was wichtig ist, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten.

Auch wenn diese Art von Rasur für einige Männer noch ungewöhnlich erscheint, wird sie durch ihre glatte Rasur nach kurzer Zeit überzeugen. Es benötigt lediglich etwas Zeit und Gewöhnung. Haben Sie den Trick heraus, werden Sie den Rotationsrasierer nicht mehr missen wollen!

Für wen ist der Rotationsrasierer also geeignet? Männer, die eine glatte Rasur wünschen und kein Barthaar sehen möchten, greifen zu diesem Gerät. Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Bartwuchs eher dünn oder doch stärker ausfällt. Mit dem Rotationsrasierer bekommen Sie alle Barthaare in den Griff.

Eher nicht geeignet sind diese Rasierapparate mit rotierenden Klingen für junge Männer mit erstem Bartwuchs. Da die Rasur den Bartwuchs beeinflussen kann und Mann unter Umständen tief in die Tasche greifen muss, suchen viele lieber nach einer Alternative und greifen zum Beispiel zum Folienrasierer.

Folienrasierer

Eins sei vorweggesagt: Mit dem Folienrasierer machen Sie nichts falsch! Neben der Tatsache, dass der Rasierer sowohl für die glatte Rasur optimal geeignet ist, kann er genauso gut für den 3-Tage-Bart eingesetzt werden. Besonders Männer, die eine sensible Haut haben, die nach der Rasur zu Rötungen und Hautirritationen neigt, werden mit einem Folienrasierer zufrieden sein.

Die sanfte Rasur haben wir den Klingen zu verdanken, die schonender zur Haut sind als ein Rotationsrasierer. Daher greifen viele Männer lieber zu diesem Apparat, um ihre Haut zu schonen. Außerdem bringt dieses Modell noch einen Vorteil mit sich. Denn Sie können frei entscheiden, ob Sie einen 3-Tage-Bart stehen lassen wollen oder Ihren Bart komplett rasieren möchten. Wer hier flexibel sein möchte, kann sich auf den Folienrasierer verlassen.

Wenn Sie in der Vergangenheit stets einen Nassrasierer für die Bändigung Ihrer Barthaare verwendet haben, können wir Ihnen zur Abwechslung den Folienrasierer ans Herz legen!

 

Drei Rasierer im Vergleich

Wir haben in unserem Rasierapparat Vergleich drei Produkte unter die Lupe genommen. Dabei ist es uns nicht leicht gefallen, die besten Geräte zu finden. Denn es gibt viele gute Geräte, die durch ihre Eigenschaften überzeugen und gewisse Vorteile mit sich bringen. In unseren Produktempfehlungen haben wir darauf geachtet, dass diese nicht nur die besten Eigenschaften mitbringen, sondern Sie auch durch eine gute Qualität und eine einfache Handhabung überzeugen werden. In verschiedenen Rasierapparat Test anderer Seiten schnitten die Geräte ebenfalls alle gut ab!

Vergleichssieger

Braun Series 7-799cc-7

Der Rasierer aus der Serie 7 aus dem Hause Braun hat uns bei der Suche nach dem Testsieger auf Anhieb begeistert. Das liegt vor allem daran, dass dieser Folienrasierer sowohl zur Trocken- als auch Nassrasur verwendet werden kann. Bei der Rasur sorgen unzählige Mikro-Vibrationen dafür, dass Ihre Barthaare nach oben gerichtet sind und direkt vom Rasiermesser gefasst werden.

Bleiben wir zunächst bei der Rasur, bewegt sich der sanft über die Haut und lässt kein Barthaar mehr stehen, wenn Sie dies wünschen. Für einen bequemen Komfort sorgen verschiedene Einstellungen der Intensivität. Doch auch wenn Sie den Rasierer zur Bartpflege einsetzen möchten, wie es z.B. bei 3-Tage-Bart oder Vollbart der Fall wäre, ist dies kein Problem. Hierzu können Sie den Langhaartrimmer mit nur einem Klick aktivieren.

Auch was die Ausstattung angeht, enttäuscht uns der Braun Rasierer nicht. Wir finden eine Ladestation, die gleichzeitig als Reinigungsstation dient. Neben dieser finden wir im Lieferumfang eine Reinigungsbürste sowie ein Reiseetui. Natürlich läuft das Gerät kabellos mit einem Li-Ionen-Akku, dessen Ladestand auf dem Display abgelesen werden kann.

Wer nach einem Rasierer sucht, der sowohl für die Nass- als Trockenrasur und für verschiedene Barttypen verwendet werden kann, greift zu dem wasserfesten Folienrasierer mit seinen praktischen Eigenschaften.

Braun Series 7 Elektrischer Rasierer 799cc-7, mit Reinigungsstation Clean&Charge

226,73 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei
Amazon
ansehen*

Kaufempfehlung

Braun Series 5-5030s Rasierer

Wer es einfach und praktisch mag, schaut sich unsere Kaufempfehlung näher an. Der Braun Series 5-5030s Rasierer glänzt nicht nur durch sein schickes Design, das mit roten Highlights abgerundet ist. Denn auch während der Rasur achtet der Folienrasierer darauf, dass er stets gute Qualität leistet.

Im Vergleich zu unserem Vergleichssieger handelt es sich beim Braun 5030s zwar rein um einen Trockenrasierer. Er lässt sich dennoch unter fließendem Wasser reinigen. Außerdem gleicht der Rasierer dies durch seine Handlichkeit wieder aus. Denn die starke Ergonomie lässt das Gerät komfortabel in der Hand liegen. Die Klingen gleiten sanft über Ihre Haut, wobei insbesondere sensible Haut mit diesem Rasierer geschont werden. Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit dem Langhaartrimmer Haare zu entfernen, die mit einem normalen Rasierer nur schwer zu erreichen sind, wie es z.B. beim Oberlippenbart der Fall ist.

Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Handgerät eine Tasche zur Aufbewahrung, eine Schutzkappe für den Scherkopf, ein Ladekabel sowie Reinigungsbürste und Öl zur Reinigung der Klingen.

Der Braun Series 5-5030s ist ein optimales Gerät für alle, die oft unterwegs sind und auf ihren Rasierer nicht verzichten möchten. Wenn Sie zudem auf eine Rasur unter der Dusche verzichten können, sind Sie mit diesem Folienrasierer perfekt ausgestattet!

Braun Series 5 Elektrischer Rasierer 5030s, schwarz/rot

110,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei
Amazon
ansehen*

Preissieger

Panasonic PT860

Der Panasonic PT860 ist ein Schnäppchen unter den Rasierapparaten. Dabei könnte man denken, dass unter dem günstigen Preis die Qualität und Verarbeitung leidet. Doch wir können Ihnen sagen, dass dies nicht der Fall ist! Auch wenn der Philips PT860 nicht auf jeder Ebene mit seinen Rasiererkollegen aus der höheren Schicht mithalten kann, staunen wir trotzdem, was er alles kann! Der Rasierer lässt sich für alle Barttypen einsetzen, sorgt für eine glatte Rasur und bietet eine solide Verarbeitung.

Bei der Rasur wird der Anwender schnell feststellen, dass er hier ein Gerät von Philips in der Hand hält. Der ergonomische Handgriff des Rotationsrasierers bietet einen sicheren Halt während der ganzen Rasur. Der Akku wird per Netzkabel aufgeladen und hält bis zu zwei Wochen nach vollständiger Ladung.

Dass eine Ladeoder Reinigungsstation bei dem Rasierer nicht inkludiert ist, ist bei dem günstigen Preis sicherlich verständlich. Zur Reinigung wird der Scherkopf einfach aufgeklappt und die Haare hinausgeklopft. Der Scherkopf lässt sich zudem unter Wasser gut abspülen.

Wer über normale Haut verfügt und einem Rotationsrasierer die Chance geben will, hat mit dem PT860 das richtige Modell gefunden. Sie werden den günstigen Kauf nicht bereuen und machen Ihre ersten Erfahrungen mit einem guten Rotationsrasierer von einem renommierten Hersteller!

Philips PT860/16 PowerTouch Rasierer (mit Präzisionstrimmer)

59,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei
Amazon
ansehen*

Welche Art der Rasur gibt es noch?

Neben dem klassischen Rasierapparat gibt es weitere Geräte, die Sie für die Rasur einsetzen können. Diese möchten wir Ihnen gerne kurz vorstellen, damit Sie ein Bild davon bekommen und wissen, in welchem Fall diese Rasiertypen genutzt werden können.

Nassrasierer

Nassrasierer TestDas vermutlich meist gekaufte Rasiergerät ist der Nassrasierer. Bei der Rasur mit dem Nassrasierer darf eines jedoch nicht fehlen – der Rasierschaum! Doch auch Rasieröl wird immer häufiger für die Rasur eingesetzt, um die Haut vor Rötungen und Hautirritationen geschont zu halten.

Nassrasierer gibt es in drei unterschiedlichen Ausführungen. Hierzu zählen Systemrasierer, Wegwerfrasierer und der Rasierhobel. Die letzten beiden sind zwar wesentlich günstiger, doch kommen auf der Beliebtheitsskala nicht an den Systemrasierer heran. Dies liegt sicher vor allen Dingen daran, dass die Hersteller immer wieder neue Modelle mit mehr Klingen auf den Markt bringen, um das Ergebnis bei der Rasur zu verbessern.

Barttrimmer

Ähnlich wie der Folienrasierer arbeitet auch der Barttrimmer. Einen Unterschied gibt es hier allerdings. Denn der Barttrimmer ist für eine glatte Rasur leider nicht einsetzbar. Wer sich für einen Barttrimmer entscheidet, sollte daher auch einen Bart tragen. Mit einem elektronischen Rasierer hingegen können wir alle Bartstile pflegen und rasieren.

Rasiermesser

Das Rasiermesser kann sowohl für die Trocken- als auch für die Nassrasur eingesetzt werden. Dabei ist jedoch bei der Trockenrasur zu beachten, dass die Haut nicht verletzt wird. Wer daher eine sensible, dünne Haut hat, bleibt bei der Nassrasur. So bleibt die Haut während der Rasur geschmeidig und das Messer gleitet einfacher über die Haare.

Was den Bartstyle angeht, sollte beachtet werden, dass das Rasiermesser in der Regel für das Schneiden von Konturen verwendet wird. Komplette Rasuren werden mit dem Nassrasierer oder einem Rotationsrasierer durchgeführt. Doch zur Pflege der Konturen eignet sich das Rasiermesser immer wieder, auch wenn hier auf die Schärfe des Messers geachtet werden muss. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, greift direkt zu einem elektronischen Rasierer.

Bartschneider

Ein Bartschneider ist besonders dann sinnvoll, wenn Mann seinen Bart schneiden oder kürzen möchte. Denn verschiedene Aufsätze sorgen dafür, dass der Bartschneider die Haare in unterschiedlichen Längen stutzt. Mit dem normalen Elektrorasierer ist leider nur eine komplette Rasur möglich.

Rasierhobel

Den Rasierhobel hatten wir bereits als eine Variante des Nassrasierers erwähnt. Hierbei handelt es sich meist um einen Holzhobel, in dem eine Klinge eingesetzt ist, die eine leichte Spannung innehält. Im Gegensatz zu den Elektrorasierern ist bei diesem Rasierapparat nur eine Klinge vorhanden. Diese sind nicht nur dünn, sondern dadurch auch besonders scharf.

Ähnlich wie beim Rasiermesser sollten Sie bei der Rasur mit dem Rasierhobel daher darauf achten, dass Sie sich nicht verletzen. Von Vorteil ist, dass der Rasierhobel zu einem günstigen Preis zu erhalten ist und auch neue Klingen nicht teuer sind.

Kaufratgeber: Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Der Bartwuchs des Mannes bringt ihn dazu, dass er sich rasieren muss. Es führt gar kein Weg daran vorbei. Beim Kauf des richtigen Rasierapparates allerdings gibt es einige Dinge, auf die er beim Kauf achten sollte. Zwischen den unzähligen Herstellern und Modellen kann Mann nämlich schnell den Überblick verlieren und zu einem Gerät greifen, das für die persönliche Bartpflege eher ungeeignet ist. Wir klären, worauf es wirklich ankommt!

Welcher Hersteller ist der beste?

AEG, Braun oder Philips – welche Marke soll es denn nun sein? Wer den passenden Rasierer sucht, wird sich den Angeboten der großen Unternehmen stellen müssen. Um mehr Licht in das Dickicht zu bringen, gibt es einen Trick! Welche Marken sind besonders beliebt? Sicher fallen Ihnen nun Marken wie Braun und Remington ein. Diese Marken sind nicht nur durch Zufall so beliebt. Sie wurden bereits von vielen getestet.

Im Rasierapparat Test hat sich besonders Philips gut geschlagen. Von dem niederländischen Unternehmen gibt es sowohl Rotationsrasierer als auch Folienrasierer. Die zwei Philips Modelle, die wir Ihnen bereits vorgestellt haben, haben es also aus gutem Grund in unsere Produktempfehlungen geschafft!

Was sagt der Preis aus?

Rasierer Geld

Nicht nur der Preis entscheidet über ein gutes Produkt!

Sie werden günstige und teure Rasiergeräte finden. Dabei sind Sie immer gut dran, wenn Sie sich im Bereich von 100-150 Euro halten. Aber einem Preis von 250 Euro sollten Sie wieder einen Gang runterschalten. Lassen Sie sich von teuren Preisen also nicht beirren. Besonders für den Anfang sollten Sie nach einem Rasierapparat mit solidem Preis schauen. Es bringt nichts, schon von Anfang an viel Geld auszugeben.

Elektrorasierer mit Akku oder Netzkabel?

Ist der Akku leer, ist man gut beraten wenn der Rasierer auch im Netzbetrieb funktioniert.

Soll es ein Rasierer mit oder ohne Kabel sein? Der Rasierapparat Test zeigt, dass es im Hinblick auf die Rasur egal ist, ob Sie ein Gerät mit Akku oder Netzkabel besitzen. Das Ergebnis hängt nicht von der Stromversorgung ab. Allerdings macht es im Hinblick auf die Handhabung einen Unterschied.

So können Elektrorasierer mit Akku besser auf Reise mitgenommen werden. Wer also viel unterwegs ist, greift besser zu einem akkubetriebenen Gerät. Das macht nicht nur die Handhabung komfortabler, sondern auch den Transport einfacher. Wer allerdings einen Rasierapparat für sein Badezimmer sucht und auf eine Verwendung unter der Dusche verzichten kann, greift zu einem Gerät mit Kabel.

Welches Zubehör brauche ich?

Ein Rasierapparat braucht nicht vieles. Neben dem Handgerät und der entsprechenden Stromversorgung läuft das Gerät auch ohne weiteres Zubehör. Wem das nicht reicht, greift zu einem Gerät mit mehr Ausstattung. Insbesondere was die Pflege der Klingen angeht, sollte hier nicht gespart werden. Je mehr Sie sich mit der Pflege der Klingen beschäftigen, umso länger werden diese letztendlich auch halten.

Aus diesem Grund können wir Ihnen Geräte mit einer Lade- und Reinigungsstation empfehlen, wie z.B. den Braun Series 7-799cc-7 Rasierer. Die Basisstation sorgt dafür, dass der Rasierer täglich geladen und gereinigt wird. Doch eine Reinigungsstation muss nicht immer notwendig sein und Sie können sich das Geld sparen. Denn viele Geräte kommen mit einer Reinigungsbürste daher, mit der Sie selbständig die Klingen von den Barthaaren befreien können. Im Gegensatz zur Reinigungsstation bringt dies preislich gesehen natürlich seine Vorteile. Denn Sie sparen sich den Kauf der Reinigungsflüssigkeit für die Station.

Die Folgekosten sollten also immer mit einbezogen werden, wenn Sie sich um Zubehör für Ihren Rasierer erkundigen. Hinzukommt, dass einige Modelle auch verschiedene Aufsätze besitzen, die nach Bedarf gewechselt werden können. Auch ein LED-Display kann bei akkubetriebenen Rasierern hilfreich sein, um die Ladezeit im Auge zu behalten. 

Die Top Hersteller im Überblick

Damit Sie sich ein Bild der verschiedenen Hersteller machen können, haben wir im Rasierapparat Test die Top Hersteller von Rasierapparaten aufgenommen. Diese stellen wir Ihnen nun kurz vor.

AEG

Das deutsche Unternehmen AEG wurde bereits im Jahr 1883 gegründet. Mittlerweile hat Elektrolux die Rechte an der Marke und die Elektroartikel werden weiterhin unter die Leute gebracht. Zu den Produkten zählen große Elektroartikel wie Induktionskochfelder und Waschmaschinen, aber auch kleine Geräte wie Elektrorasierer. Die Qualität der Elektrorasierer von AEG ist stark, auch wenn das Unternehmen mit der Technik noch etwas hinterherliegt.

Braun

Mit Sitz in Kronberg im Taunus wurde das Unternehmen Braun im Jahr 1921 gegründet. Das Unternehmen ist seit 2005 in den Händen von Procter and Gamble. Mit der Marke Braun werden hauptsächlich Geräte in Verbindung gebracht, die die Körperpflege betreffen. Die Elektrorasierer von Braun gibt es in verschiedenen Ausführungen und sind mit der neuesten Technik ausgestattet. Das ist auch einer der Gründe, warum Braun eine der führenden Marken im Hinblick auf Elektrorasierer ist.

Panasonic

Der japanische Konzern Panasonic bietet seinen Kunden eine Vielzahl an elektrischen Kleingeräten an. Das Unternehmen, das im Jahre 1918 gegründet wurde, entwickelt seine Technik in eigenen Forschungszentren stetig weiter. Die Produkte, darunter auch der Elektrorasierer, stehen für eine hohe Qualität und Verarbeitung. Die Rasierapparate von Panasonic mit ihren besonderen Eigenschaften gelten zudem als lang haltbar und funktionell.

Philips

Das große Elektrounternehmen Philips findet seinen Sitz in Amsterdam. Im Jahre 1891 wurde Philips in Eindhoven gegründet und arbeitet seitdem an der Technik für verschiedene Elektrogeräte. Insbesondere Haushaltsgeräte, aber auch kleinere Elektroartikel wie die Rasierapparate gehören zu der Produktpalette von Philips. Dabei steht die Marke Philips für Qualität und Präzision und bietet seine Geräte in den verschiedensten Ausführungen und zu unterschiedlichen Preisen an.

Remington

Der US Konzern Remington wurde im Jahre 1936 gegründet. Nur ein Jahr später wurde von dem Unternehmen der erste elektrische Trockenrasierapparat auf den Markt gebracht. Die Entwicklung, die Remington in den Jahren später in die Ausarbeitung der Elektrorasierer steckte, war immens. In 1940 wurden die ersten Rasierapparate mit zwei Scherköpfen eingeführt, was zu dieser Zeit ein enormer Schritt für die Entwicklung von Rasierapparaten war. Im Bereich der Haarschneidesysteme liegt Remington auch heute noch ganz klar vorne.

Warum Sie den Rasierapparat online kaufen sollten

Es gibt verschiedene Optionen, den Rasierapparat zu kaufen. Wo sie ihn kaufen, bleibt jedem Käufer selbst überlassen. Unser Rasierapparat Test zeigt, dass es sich jedoch lohnt, den Rasierapparat online zu kaufen. Das liegt vor allem daran, dass Sie sich im Internet über die vielen Geräte informieren können und Ihnen kein Gerät vorenthalten bleibt. Das sieht im Laden leider anders aus. Dort gibt es nur eine bestimmte Auswahl an Geräten.

 

Außerdem haben Sie im Internet die Chance, die Modelle miteinander zu vergleichen und auch in Kundenbewertungen zu lesen, was andere Kunden über die Modelle sagen. Dafür können Sie sich so viel Zeit lassen wie nötig ist. Sie werden sehen, dass Sie so zu Ihrem ganz persönlichen Rasierer finden werden!

 

Sparen Sie sich also lange Wartezeiten in der Stadt und schauen Sie sich direkt online nach dem passenden Rasierer um!